Weiter zum Inhalt

MachtWorte

Workshop für angehende Journalist/innen am 24. Juli 2012

Phänomene gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit wie Rassismus, Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit wurzeln in abwertendem Gedankengut gegenüber Menschen mit bestimmten Merkmalen. Unsere Gedanken sind eng mit unserer Sprache verknüpft, nehmen durch sie Form an und werden durch sie weitergegeben. Eine Form der Weitergabe findet über die Medien statt, die durch ihren Sprachgebrauch die Macht haben, das Denken ihrer Rezipient/innen zu beeinflussen. So kann durch beständige Reproduktion immer gleicher sprachlicher Bilder der gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit durch die Medien Vorschub geleistet werden.

Aus diesem Grund plant die Initiative Bildung in Zukunft e.V. (IBiZ) einen Workshop für Volontär/innen, in dem diese sich mit ihrer Verantwortung für die sprachliche Reproduktion von Bildern in den Köpfen ihrer Rezipient/innen auseinandersetzen. Ziel der Veranstaltung ist es, dass die angehenden Journalist/innen sich des Zusammenhangs der von ihnen verwendeten Sprache mit der Beeinflussung des Denkens ihrer Leser/innen, Hörer/innen oder Zuschauer/innen bewusst werden. Dazu werden ausgewählte Medienprodukte (z.B. Zeitungsartikel) auf die in ihnen enthaltenen (stereotypen) Bilder hin analysiert und konkrete Strategien entwickelt, wie eine diskriminierungsfreie Berichterstattung aussehen kann.

Inhalte des Workshops sind:

  • Ziffer 12 des Pressekodexes („Niemand darf wegen seines Geschlechts, einer Behinderung oder seiner Zugehörigkeit zu einer ethnischen, religiösen, sozialen oder nationalen Gruppe diskriminiert werden.“),
  • Reflexion der eigenen Gruppenzugehörigkeit und von Ausgrenzungsmechanismen durch die Konstruktion eines „wir“ vs. „die“,
  • Richtlinien zur Berichterstattung über Menschen, die von gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit betroffen sein können.

Die Veranstaltung richtet sich vorrangig an angehende Journalist/innen, ist aber für interessierte Bürger/innen offen.

Anmeldung und weitere Informationen unter:

info@bildung-in-zukunft.de